Als Mediengestalterhat man natürlich auch seine Spezialgebiete und Vorlieben.
In meinem Fall sind das vor allem die Logo- und Corporate Identity-Entwicklung.

Ein besonderes Spezialgebiet ist die Schriftentwicklung und Schriftmodifikation vorhandener Schriften (ttf, otf, ...) für PC und Mac.

 

Nachfolgend einige PDF-Dateien hierzu und zu einigen Themen, die Sie vielleicht interessieren.

 


Um diese Dokumente lesen zu können, müssen Sie den kostenlosen Acrobat Reader installiert haben.

Wenn nicht: Hier können Sie ihn bekommen!


Was muss ein Designer wissen (und was sollte Sie ein seriöser und versierter Designer unbedingt fragen), wenn er für Sie ein Logo gestalten soll, das den maximalen Anforderungen genügt?

Welchen Regeln unterliegt die Gestaltung eines Logos?

Hier eine hilfreiche Übersicht - die Augen öffnen soll. Oder wollen Sie mit Ihrem Logo nicht auffallen?

 


Prüfen Sie anhand dieser Liste, wie brauchbar ein (Ihr) vorhandenes Logo bzw. die Logos der immer häufiger im Internet auftauchenden "Logo-Fabriken" (Die Logos auf Vorrat "produzieren" und bei denen man sich für unter 100 Euro sein Logo "aussuchen" kann. Das dann meist mit netten Farbverläufen, als Pixelbild oder mit Haarlinien und dazu unter Nutzung der ganzen Farbpalette im RGB-Farbraum angelegt ist.).
 


Wenn es etwas mehr als ein Logo sein soll.

Eine kurze Abhandlung und Begriffserklärung mit Antworten auf das WARUM und WIE.

 

Die Gestaltung einer eigenen Unternehmensschrift kann im Rahmen des CI durchaus einen wichtigen Stellenwert haben.

So was kostet aber auch Zeit und Geld.

 

Schriftgrößen sind mehr als das bekannte "pt" (für Punkt).

Und es geht auch größer als 72 pt.

Hier finden Sie die entsprechenden (Umrechnungs-)Tabellen.


Eine Tabelle mit Umrechnungswerten von HKS in CMYK, RGB und Hexadezimalfarben (für websichere Anwendungen). Denn Ihr Logo / Corporate Design soll ja sowohl auf dem Papier als auch auf dem Monitor gleich aussehen.


Farbnamen gibt es viele. Und die Übersicht wird Sie - angesichts der Kreativität - zum schmunzeln bringen.

Namen sind Schall und Rauch! Farbnamen erst recht! Der Designer benötigt konkrete Angaben!

 

Der Designer kennt unter anderem den RGB- und den CMYK-Farbraum.

Was beide unterscheidet wird hier anschaulich erklärt.

 


Es gibt mehr als DOC oder TXT und JPG. Hier werden die allerwichtigsten Dateiformate beschrieben, die für einen Designer und auch für Sie wichtig sind. Denn aus einer Pixelgrafik einen Folien-Plott zur Fahrzeugbeschriftung zu erstellen ist nicht ohne (kostenintensive) Umwege möglich.


Alle DIN-Reihen (A / B / C / D), Zeitungs- und US-Formate als praktische Übersicht.

Und wenn Sie schon immer mal wissen wollten, welches Format die Zeitung "Asahi Shimbum" (Tokio, Japan) hat: Hier nachsehen!

 


Das kann unter Umständen teuer werden: Wenn das 4seitige Prospekt, das Sie als Standartbrief an 1000 Kunden versenden wollten letztlich doch 3 Gramm zu schwer ist.

Damit das nicht passiert: Hier die Papiergewichte als Übersicht.

 


Sicher ist sicher! Für Sie und mich.

Deshalb hier meine AGB bevor Sie mir einen Auftrag erteilen.

 

                 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!